Die Güterhalle
und ihre Geschichte

Mitten im Herzen Rottweils, unterhalb der wunderschönen Innenstadt, befindet sich die Güterhalle. Eine Location in der Stadt der Türme, die anmutige Historie ausstrahlt. Doch auch an der Güterhalle nagte der Zahn der Zeit, es drohte der Verfall. Der Unternehmer Josef Cherico nahm sich dennoch der Aufgabe an und sie wurde sein Lebenswerk.

Nicht umsonst fühlt man sich beim Betreten der Güterhalle durch die Elemente aus dem 19. Jahrhundert in frühere Zeiten zurückversetzt. Aufwendige Restaurierungen, die enorme Investitionen erforderten, vieler Jahre an Arbeit bedurften und große Mengen Herzblut kosteten, waren notwendig, um das denkmalgeschützte Gebäude von 1868 zu sanieren.

Genaueste Handarbeit in der Verarbeitung hochwertigen Holzes und gründliche Planungen zur Auswahl einzelner Bausteine waren erforderlich, um der Geschichte treu zu bleiben.

Doch auch die Absicht moderne Elemente einzubinden, die dem historischen Flair des Saals gerecht werden können, nahm besonders gründliche Überlegung, viel Zeit und etwas Fingerspitzengefühl in Anspruch.

Im Ergebnis durften wir im Jahr 2019 glücklich behaupten: Wir sind soweit! Wir sind soweit, die einzigartige und traumhafte Location in der ältesten Stadt Baden-Württembergs zur Verfügung stellen zu dürfen.

josef_circle

Josef Cherico

Ein Saal, der Geschichte hinterlässt und Unvergessliches zaubert.

Eröffnung des Bahnhofs Rottweil Jahr 1868

Zur Anlage gehörten ein Verwaltungsgebäude und die Güterhalle.

Die Restaurierung Jahr 2005

Josef Cherico kaufte das denkmalgeschützte Gebäude, welches zu verfallen drohte und nahm sich der gewaltigen Aufgabe an, die Restaurierung und den Wiederaufbau zu meistern.

Ein Erfolg Jahr 2019

Zwischenzeitlich erlangte der Unternehmer mit weiteren Projekten, wie das Nylon in Rottweil, großen Erfolg. Doch das Goldstück, die Güterhalle, erstrahlte letztlich 2019 in neuem Glanz.

Die Güterhalle heute: Ein perfekter Ort für wunderbare Momente.